Saisonvorbereitung 2019-2020 (Teil 1)


Seit Mitte Juni befinden wir uns nun in unserer Vorbereitung für unser erstes Jahr in der Landesliga.

Anders als letztes Jahr, wo alles unter dem Motto „Heldinnen der Vorbereitung“ stand und uns die Vorbereitung mit kleinen Wettkampfspielchen versüßt wurde, hatten wir in der ersten Phase der Vorbereitung 3 Trainingseinheiten mit Fremdsportarten und zum Abschluss eine Leichtathletik Olympiade zwischen den normalen Trainingszeiten in der Halle und auf dem Beachplatz.

Die erste Fremdsportart war Wasserball. Hier hatte sich Magnus bereit erklärt uns mit seiner Mannschaft in die tiefen dieser Sportart einen Einblick zu gewähren. So trafen wir uns an einem Sonntagnachmittag im Hallenbad in Rüsselsheim.

Zu Beginn machten wir uns mit der neuen Materie vertraut und schwammen ein paar Bahnen zum warm werden.

Danach wurden wir in Gruppen aufgeteilt und bekamen verschiedene Techniken gezeigt, wie man sich z.B mit wenig Aufwand an der Wasseroberfläche halten kann, wie man einen „schnellen Antritt“ (im Handball sind es die ersten drei schnellen Schritte) umsetzt und wie man seinen Oberkörper aus dem Wasser bekommt um aufs Tor zu werfen.

Danach wurden die Torleute warmgeworfen und zum Ende kam das „Abschlussspiel“ in dem man versuchte das gelernte umzusetzen oder einfach nicht unterzugehen und abzusaufen.

Unser Fazit: Ja, man kann im Wasser schwitzen ☺ und es war eine sehr anstrengende aber auch lustige Erfahrung.


Als nächstes stand Volleyball auf der Agenda.

Hier gewährte uns Cajo einen Einblick in seine Sportart.

Ähnlich zum Handball wurde hier mit Warmlaufen gestartet, danach hatten wir eine kleine Krafteinheit, aber schnell kristallisierte sich heraus dass diese Einheit bewusst unter dem Schwerpunkt Sprungkraft gewählt wurde.

Als wir dann an dem Netz standen und versuchen sollten im Sprung den Ball aus der Hand einer Mitspielerin (die übrigens auf einer Kiste stand ) über das Netz zu schlagen war das erst einmal ein sehr lustiger Gedanke bei einer Mannschaft die im Schnitt 1,65-1,70m groß ist.(Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel)

Alles in allem klappte dies doch recht gut, so dass wir das ganze noch mit Zuspiel trainierten.

Gegen Ende spielten wir noch in Kleingruppen über das halbe Netz und zum Abschluss gab es noch das Abschlussspiel.


Weiter ging es mit Judo.

Hier war Noah so nett uns den Judosport näher zu bringen.

Schon beim Warmmachen gerieten wir teilweise an unsere Grenzen und hatten gut zu kämpfen, die vorgegebenen Einheiten bis zum Ende durchzuziehen. Von Bahnen mit Hock-Streck-Sprüngen über Bahnen auf Händen und Füßen mit anschließenden Liegestützen etc, es war alles dabei was Kraft und Substanz kostete.

Danach ging es weiter mit Gleichgewichtsspielen zu zweit. Man stand sich z.B im leichtem Ausfallschritt gegenüber, winkelte die Arme vor sich an , und drückte die Handflächen aneinander und versuchte so mit aller Kraft seinen Gegenüber aus dem Gleichgewicht zu bringen, so dass er seinen festen Stand verlor.

Im Anschluss daran bekamen wir dann endlich zur Freude von Luisa verschiede Griffe gezeigt, wie man seinen Gegner am geschicktesten auf die Matte legt.

Nach einigen Übungsrunden im Zweierteam konnte man dann das erlernte im richtigen „Kampf“ versuchen umzusetzen.

Mit einigen seiner Mitspielerinnen möchte man sich definitiv nach dieser Einheit niemals anlegen ☺

Das „Abschlussspiel“ am Ende ging noch einmal an die Substanz und war geprägt von etlichen „Purzelbäumen“ und seine Teamkollegen auf die Matte legen, so dass hier leider schon nicht mehr alle aufgrund der Intensität der Einheit mitmachen konnten.


An dieser Stelle noch einmal ein ganz großes Dankeschön an unsere Fremdtrainer, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt und uns diese Einheiten ermöglicht habt. Wir hatten definitiv eine Menge Spaß!



Als letztes „Event“ hatten wir unsere Leichtathletikolympiade (manche Stationen waren auf unsere Sportart Handball angepasst).

Auch hier hat sich Stefan wieder große Mühe gegeben uns zum Schwitzen zu bringen.

Einige Stationen waren alte Bekannte aus Heldinnen der Vorbereitung, aber es waren auch neue dabei.

Von Hürdenlauf über Weitwurf war alles dabei.

Nachdem jede Spielerin alle 11 Stationen durch hatte, wurde ausgewertet und es fand die Siegerehrung statt.

Platz drei ging an Luisa, Platz zwei an Jana und den ersten Platz machte Jenny B.

Alle drei erhielten als Preis einen kleinen Pokal.

Im Anschluss wurde noch zusammen gegrillt und man ließ den Tag gemeinsam ausklingen.

Auch hier vielen Dank an die freiwilligen Helfer die die Stationen betreut und den Grill angeheizt haben.

Jetzt, Ende Juli befinden wir uns in der zweiten Phase unserer Vorbereitung.

Mitte August kommen dann die Freundschaftsspiele dazu bevor es dann am 14.09.2019 endlich los geht und wir mit einem Heimspiel in die neue Saison starten.

[Autor: JENNIFER WALTER -- Datum: 31-07-2019]




Zu Beginn der vergangenen Saison war unser Ziel klar gesteckt. Wir wollten an vergangenen Leistungen und Erfolgen anknüpfen und uns einen Platz im Mittelfeld der Tabelle sichern. Dem Rundenstart wurde gut vorbereitet und stark motiviert entgegengesehen, sodass wir uns zu Beginn bereits die ersten Siege erkämpfen konnten. Im Verlauf lernten wir, dass man einen Gegner niemals unterschätzen sollte. Nach dem ersten Dämpfer gegen Goldstein konnten wir hellwach und hochkonzentriert die Hinrunde ohne Niederlagen zu Ende bringen.

Bereits hier war für uns erkennbar, dass ein guter Abschluss der Saison möglich ist, wenn wir weiter unser Niveau aus der Hinrunde halten können.
Ersatzgeschwächt, ohne Nina Cantarero und Saskia Winter, die beide einen Kreuzbandriss erlitten, ging es in die Rückrunde. Trotz weiterer immer wiederkehrender, krankheitsbedingter Ausfälle, verließ uns zu keiner Zeit der Ehrgeiz und schlussendlich führte uns unser Teamgeist unter die ersten 3 der Bezirksoberliga Wiesbaden.

Durch den Umstand, dass Goldstein II aufgrund des Verbleibens von Goldstein I in der Landesliga nicht aufsteigen konnte, blieb uns als zweiter der BOL die Relegation erspart und wir konnten den Aufstieg in die Landesliga Mitte bereits vor Rundenende feiern.

Wir freuen uns auf die anstehende Saison und die neuen Herausforderungen. Die ersten Trainingseinheiten mit besonderen Highlights wurden bereits absolviert - über diese werden wir in naher Zukunft noch berichten - lasst euch überraschen.
#nieohnmeinteam #landesligamittewirkommen #mottolaufschneller #fangdenball


[Autor: SASKIA WINTER -- Datum: 24-07-2019]