Niederlage in Seulberg


Samstag Nachmittag haben wir uns auf den Weg nach Seulberg zum Tabellensiebten gemacht. Trotz des deutlichen Sieges der letzen Woche wollte sich niemand darauf ausruhen.

Wir erwischten einen guten Start, das Spiel war von Beginn an sehr körperbetont und es wurde schnell klar, dass die Linie der Schiedsrichter einen weiteren harten Spielverlauf zulassen würde. Den Großteil der ersten Halbzeit über verlief das Spiel auf beiden Seiten ausgeglichen, bis wir in der 26. Minute bei einem Stand von 12:13 den Faden verloren und es somit 17:13 in die Halbzeit ging.

Auch der Start in die zweite Hälfte gelang uns nicht besser und die Seulbergerinnen konnten ihre Führung auf sieben Tore ausweiten. Im weiteren Spielverlauf spielten wir einen schönen Angriff, auch wenn einige freie Chancen liegen gelassen wurden, doch in der Abwehr stimmten die Absprachen nicht und so konnte der Vorsprung nicht mehr aufgeholt werden.

Am Ende trennten wir uns mit einem 38:32.

Es spielten: Sibel (9), Jenny W. (8/4), Ronja (5/1), Jana (3/1), Rahel (3), Meli W. (3), Caro W. (1), Meli N., Lara, Jenny B., Sanni und Katja.


[Autor: JANA PICKEL -- Datum: 18-03-2019]


Deutlicher Sieg gegen HSG Eschhofen/Steeden


Nach dem spielfreien Faschings-Wochenende empfingen wir heute die HSG Eschhofen/Steeden in unserer Halle.

In den ersten Spielminuten konnten beide Mannschaften kaum Tore erzielen, sodass in der 10. Minute immernoch ein Spielstand von 2:1 auf der Tafel zu sichten war.

Viele Pässe unsererseits scheiterten an mangelnder Konzentration und zu überhasteten Spielentscheidungen. Zudem verwandelten wir auch schön erspielte Chancen nicht und scheiterten an der gegnerischen Torfrau. Auch der Zug zum Tor war noch ausbaufähig.

Nach den ersten schwachen 10 Minuten belohnten wir uns jedoch endlich und konnten uns bis zum Team-Time-Out der Gegner in der 13. Spielminute mit einem Spielstand von 5:1 absetzen.

Auch nach der kleinen Unterbrechung konnte unser Spiel nicht mehr gestoppt werden und wir gingen mit einer 13:3-Führung in die Halbzeitpause.

Gesetze Ziele für dieses Spiel: Trainer-Kiste für eine gute Abwehr- und Torwartleistung erkämpfen, sodass die Gegner keine 15 Tore werfen durften. Auch sollten gut erkämpfte Bälle nicht mehr aufgrund unkonzentrierter und hektischer Spielweise verloren werden. Zudem appellierte Trainer Stefan daran, jeden Torwurf mit vollem Ehrgeiz zu nehmen. Er lobte die gegnerische Torfrau, die insgesamt drei 7-Meter parieren konnte.

In der zweiten Halbzeit wurden die Ziele umgesetzt. Es schlichen sich hier und da ein paar Fehler ein, die wir jedoch sehr gut verkraften konnten. Letztlich ging das Spiel mit einem Spielstand von 33:13 aus. Heute konnte jede Spielerin auf der Bank ihren verdienten Einsatz bekommen und wir konnten mit jeglicher Besetzung überzeugen.

Besonders loben möchte ich heute dennoch Rahel, die schon seit Wochen mit viel Ehrgeiz und Zug zum Tor wunderschöne Spiele abliefert. Und auch Meli Weihe möchte ich hervorheben, die uns trotz fehlenden Trainings aufgrund ihrer Ausbildung mit zahlreichen Toren beglückt hat.

Natürlich tragen zu diesem Sieg alle Mitspielerinnen ihren Anteil, auch die Verletzten und diejenigen, die uns aus weiter Ferne die Daumen drücken.

Nächste Woche machen wir uns auf den Weg nach Seulberg. Wir wissen, dass wir uns auf diesem Sieg nicht ausruhen dürfen und dass noch ein paar schwere Spiele folgen. Wir freuen uns bei jedem Spiel über Unterstützung.


[Autor: MELLI -- Datum: 14-03-2019]


Sieg in Hattersheim


Am Sonntag, den 24. Februar 2019 spielten wir gegen die Mädels des TV Hattersheims in der gegnerischen Halle.

Zu Beginn taten wir uns etwas schwer in das Spiel rein zu kommen, sodass sich die gegnerische Mannschaft in den ersten 5 Minuten mit 2:0 einen kleinen Vorsprung holte. Die erste Halbzeit war geprägt von einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Zwischendurch konnten wir uns zwar zwei Tore Vorsprung erkämpfen, die wir jedoch kurz vor der Halbzeitpause noch verloren, sodass es mit einem Spielstand von 11:11 in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit fing im Prinzip genauso an, wie die erste aufhörte: keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Das Spiel war bis zur 40. Minute relativ ausgeglichen. Dank unserer stabilen Abwehr und den verwandelten Chancen im Angriff konnten wir uns mit vier Toren absetzen (14:18). Wir konnten den Abstand bis zur 53. Minute stabil halten, doch auf Grund von Konzentrationsschwächen und fehlendem Biss kämpften sich die Hattersheimerinnen zurück. Wir gewannen das Spiel mit 21:22.

Insgesamt war die Abwehr auf beiden Seiten sehr stabil, jedoch wurden die Chancen im Angriff nicht immer verwandelt.

Wir bedanken uns bei den Zuschauern für ihre Unterstützung.

Nächstes Wochenende sind wir spielfrei. Am 10. März spielen wir um 18 Uhr gegen Eschhofen/Steeden in heimischer Halle.

Auch hier würden wir uns über zahlreiche Unterstützung freuen.

Es spielten: Katja und Sunny im Tor, Jenny W. (6/2), Ronja (6/1), Jana (4/1), Luisa (3), Caro (1), Jenny B. (1), Sibel (1), Rahel, Melli, Lara


[Autor: LUISA -- Datum: 26-02-2019]


HSG Sindlingen/Zeilsheim gegen FSG Bergen Enkheim/Bad Vilbel (17.02.2019)


Am vergangenen Sonntag empfingen wir die auf dem 4. Tabellenplatz ansässige FSG Bergen Enkheim/Bad Vilbel bei uns in der heimischen Halle.

Nach alter Tradition gestalteten sich die ersten 10 Minuten des Spiels schwierig. Schön ausgearbeitete Chancen wurden nicht verwertet und die Abwehr stand nicht richtig. So konnte die FSG bis 10 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit kontinuierlich einen Vorsprung aufrechterhalten. Dank des erfolgreichen Tempospiels in den folgenden 10 Minuten konnten wir zur Pause aufholen und mit einem ausgeglichenen 15:15 in die Halbzeit gehen.

Die zweite Halbzeit lief von Beginn an besser. Wir waren aufgeweckter, bissiger in der Abwehr und nutzten unsere Chancen besser. Es gelang uns das Tempo hoch zu halten und wir konnten uns erfolgreich absetzen. Jede Spielerin bekam ihre Spielanteile und konnte sich einbringen, was dazu führte, dass jede unserer 10 Feldspielerinnen auch das Tor traf. Der zu Beginn der zweiten Halbzeit erarbeitete Vorsprung konnte bis zum Ende gehalten werden und wir gewannen das Spiel mit 30:28.

Ein großer Dank geht an die zahlreichen Zuschauer, die uns durch die gute Stimmung in der Halle immer noch zusätzlich motivieren.

Nächste Woche startet das Derby gegen den TV Hattersheim bereits um 15:00 Uhr in der Sporthalle im Karl-Eckel-Weg. Kommt alle gerne und unterstützt uns!

Es spielten: Sunny, Katja, Melli N. (2), Luisa (2), Ronja (1), Jenny W. (10/6), Jana (3), Caro (4), Sibel (2), Rahel (4), Lara (1)


[Autor: LARA WIRTSHOFER -- Datum: 21-02-2019]


Niederlage in Goldstein


Am vergangenen Sonntag kam es zum Spitzenspiel gegen Goldstein.

Nach dem knappen Ergebnis im Hinspiel, wollten wir dieses Spiel für uns entscheiden.

Die erste Halbzeit war jedoch von vielen technischen Fehlern, vergebenen freien Chancen und zu wenig Zug zum Tor geprägt. Dies führte zu einem Stand von 7:10 zur Halbzeitpause.

In der Zweiten Halbzeit kamen wir guten Mutes aus der Kabine und konnten mit unseren zahlreich mitgereisten Zuschauern im Rücken schon nach 3 Minuten zum 10:10 ausgleichen. Die nächsten 15 Minuten waren sehr ausgeglichen. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Ab der 48.Minute gelang uns im Angriff leider nichts mehr und Goldstein konnte weg ziehen.

Goldstein hat sehr konzentriert gespielt und kleine Fehler effizient bestraft. Dies ist uns leider nicht so gut gelungen wie in anderen Spielen dieser Saison.

Ein großes Dankeschön geht an unsere vielen Fans, die wieder einmal Heimspielatmosphäre in einer fremden Halle erzeugt haben!

Am nächsten Wochenende erwarten wir in der eigenen Halle die FSG BergenEnkheim/Bad Vilbel.


[Autor: JENNY -- Datum: 15-02-2019]


Sonntag 03.02.2019 Heimspiel gegen TUS Nordenstadt


Am Sonntagabend hatten wir TUS Nordenstadt bei uns zu Gast.

Zu Beginn der ersten Halbzeit kamen wir nicht gut in die Partie. In der Deckung waren wir zu unachtsam und vorne machten wir unsere Chancen nicht rein. Erst nach der frühen Auszeit unsererseits sah man unseren Kampfgeist und unsere Teamfähigkeit von Minute zu Minute steigen. Sodass es wir zur Halbzeit auf 3 Tore heran kommen konnten.

Halbzeitstand 11:14 für unsere Gäste.

In der zweiten Hälfte der Partie erzielten wir in der 39 Minute durch Carolin Weihe den erkämpften Ausgleich zum 16:16. Durch eine starke Abwehrleistung konnten wir bis zur 55 Minute eine 2-Toreführung halten. In der letzten Minute des Spieles erzielten die Nordenstädterinnen den Ausgleich zum 23:23. Doch 15 Sekunden vor Schluss holte Jennifer Walter einen 7 Meter raus, den Jana Pickel verwandeln konnte. Das Spiel endete mit einem knappen Sieg für uns mit 24:23.

Am kommenden Wochenende geht es in die Partie gegen Goldstein.


[Autor: REBECCA RUDNICK -- Datum: 05-02-2019]


Holpriger Start im neuen Jahr


Nach langer Pause aufgrund der Handball-WM, waren wir an diesem Wochenende zu Gast bei der TSG Niederhofheim. In der ersten Halbzeit kam es immer wieder zu Balleroberungen in der Abwehr, sodass wir die Möglichkeit hatten zu schnellen Toren zu gelangen. Leider scheiterten wir viele Male an der Torfrau unseres Gegners, sodass das Resultat ein knappes Ergebnis zur Halbzeit war. In der zweiten Halbzeit wollten wir es gerade beim Abschluss aufs Tor besser machen. Dies klappte auch deutlich besser als in der ersten Halbzeit. Wir gewannen das Spiel 19:31.

Nächste Woche spielen wir am Sonntag den 03.02.2019 um 18 Uhr gegen TUS Nordenstadt. Über eure Unterstützung würden wir uns freuen.


[Autor: SIBEL -- Datum: 01-02-2019]


Niederlage zum Rückrundenstart


Am Sonntag haben wir die SG Nied daheim empfangen. Wir wussten bereits vor Spielbeginn, dass das erste Spiel der Rückrunde kein einfaches werden wird und wollten uns nicht auf dem Erfolg der letzen Spiele ausruhen. Dennoch fanden wir nicht gut ins Spiel. Die ersten Minuten haben wir gut mitgehalten, dann konnte sich Nied in der 19. Minute mit 3:8 absetzen. Wir konnten unsere Chancen nicht verwerten und so ging es mit 6:10 in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte konnten wir uns durch eine starke Abwehr wieder auf ein 12:14 ranarbeiten. Diesen Stand konnten wir allerdings nicht halten und Nied setzte sich wieder mit fünf Toren ab. In den letzen fünf Minuten hatten wir wieder einen Lauf und konnten noch zum Endstand 18:20 verkürzen. Am Ende war das Spiel dann aber zu kurz und wir konnten uns für ein umkämpftes Spiel nicht belohnen.

Wir wünschen allen eine erholsame Winterpause und freuen uns euch nächstes Jahr wieder in der Halle zu sehen. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wünscht die Damenmannschaft!

Es spielten: Sanni, Katja, Melanie N. (1), Luisa (1), Ronja (2/2), Jenni (6/2), Jana (1), Caro (1) , Sibel (2), Rahel (2), Nina (2), Lara, Jenny, Melanie W.


[Autor: JANA PICKEL -- Datum: 20-12-2018]


Letztes Spiel der Hinrunde gegen Bad Camberg
Was ein Kampf (Krampf)


Das letzte Spiel der Hinrunde bestritten wir vergangenen Sonntag in Bad Camberg. Wie schon die letzten zwei Spiele fanden wir nur schwer zu unserer Form und gerieten direkt ins Hintertreffen. Wir agierten zu langsam in der Abwehr, standen nicht sicher im Verbund und im Angriff waren wir viel zu nervös und hektisch und vergaben einfach zu viele Chancen. Wir schafften es einfach nicht uns abzusetzen und so war das Spiel bis zum 6:6 immer ausgeglichen. Die erste zwei Tore Führung schafften wir zum 6:8 in der 20. Minute. Doch diese hielt nur kurz, so dass Bad Camberg erst zum 8:8 ausgleichen und dann auch noch 10:8 in Führung gehen konnte.(24 Minute). Doch wir mobilisierten noch einmal alles und schafften es uns wieder auf 10:10 heran zu kämpfen. Das Unentschieden mit 12:12 blieb dann auch bis zur HZ.

In der Halbzeit wurde hauptsächlich unser Rückzugsverhalten und die Chancenauswärtung thematisiert. Aufgrund der vielen vergebenen freien Chancen kam Bad Camberg immer wieder zu einfachen Toren durch Tempogegenstöße. Dies galt es zu verhindern indem der Torabschluss konsequenter erfolgen musste. Wir hatten uns also viel vorgenommen für die zweite Halbzeit. Doch meistens kommt es anders. So wie leider an diesem Tag.

Bad Camberg setzte sich direkt auf 15:12 ab und wir liefen dem Rückstand wieder hinterher. Beim 17:15 kassierte Bad Camberg eine 2 min Strafe und wir erhielten einen 7 m den wir zum 17:16 verwandeln konnten und wir legten noch ein Tor nach, zum ersehnten 17:17 Ausgleich. Erst nach dem 18:18 in der 47 min schafften wir es erneut uns auf 18:20 abzusetzen (48 min) und diese Führung gaben wir bis zum Ende zum Glück nicht wieder aus der Hand, so dass wir am Ende doch noch mit einem 21:25 als Sieger vom Platz gehen konnten.

Dass es in Bad Camberg immer schwer ist, war uns von vornherein klar. Dass wir uns aber so schwer tun würden, damit hatte keiner gerechnet. Wir alle scheiterten immer und immer wieder an der Bad Camberger Torfrau, vor allem unsere Außenspielerinnen waren schier am verzweifeln. Aber es war wieder schön zu sehen, dass die Mannschaft in der Lage ist, auch so ein Spiel am Ende noch durch den Kampfgeist zu drehen, und dass alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Zu erwähnen ist noch dass Lea Ihren ersten Einsatz bekommen hatte und auch gleich ihr erstes Tor geworfen hat.

Es spielten: S. Röhr (Tor 1-60 min), K. Tortola, J. Walter 6/2, M. Neuberger 5, R. Kutscher 3,
N. Cantarero 3, L. Schultheiß 2, R. Schmidt 2, J. Pickel 1,C. Weihe 1, S. Dindar 1, L. Holetzeck 1, L. Wirtshofer, J. Bocklet

Am kommenden Sonntag den 16.12.2018 um 16 Uhr haben wir das erste Spiel der Rückrunde und dieses auch gleich gegen die SG Nied, die momentan mit einem Spiel weniger und 20:4 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz steht.
Es könnte also ein richtig spannendes Spiel werden.
Wir freuen uns über Eure Unterstützung!


[Autor: JENNIFER WALTER -- Datum: 10-12-2018]


HSG Sindlingen/Zeilsheim gegen HSG MainHandball
02.12.2018 18:00 Uhr


An diesem Sonntag empfingen wir die HSG MainHandball vor heimischer Kulisse. Die Gäste belegen derzeit den letzten Platz in der Bezirksoberliga Frankfurt/Wiesbaden. Somit hatten wir das klassische Duell Erster gegen Letzter. Das doch recht hohe Endergebnis spiegelt den Verlauf des Spiels nur bedingt wieder.

Die HSG MainHandball ging motiviert und erhobenen Hauptes in die Partie und machte uns von Beginn an das Leben schwer. Die Gäste dominierten die ersten Spielminuten und wir konnten erst in der 13. Spielminute das erste Mal in Führung gehen. Vorerst konnten wir uns auch nicht wirklich absetzten da die HSG MainHandball immer dranblieb und entsprechend immer wieder zum Ausgleich kam. Gegen Ende der ersten Halbzeit verletzte sich unsere Spielerin Saskia Winter so schwer, dass sie für den Rest des Spieles nicht mehr auf die Platte kam. Auf diesem Wege drücken wir natürlich die Daumen das es nichts Ernstes ist.
Dennoch haben wir in diesen Minuten den Grundstein für unseren Sieg gelegt und gingen mit einer 5 Tore Führung in die Halbzeit (Halbzeitergebnis 16:11).

In der zweiten Halbzeit fanden wir langsam zu unserer gewohnten Form und bauten unsere Führung weiter aus. Doch auch hier blieben die Gäste aufmerksam und bestraften unsere technischen Fehler doch sehr konsequent. Am Ende gingen wir dennoch verdient als Sieger vom Feld (Endergebnis 33:21). Als Resümee ist zu sagen, dass dieser Sieg hätte viel deutlicher ausfallen müssen. Doch die HSG MainHandball hat sich nie aufgegeben und unermüdlich gekämpft, so dass wir nicht so ein leichtes Spiel hatten wie der Spielstand vermuten lässt. Weiterhin ist zu erwähnen, dass unsere genesene Torfrau Katja Tortola für diese Saison ihr erstes Spiel bestreiten konnte und uns ab sofort wieder unterstützen wird.

Kommendes Wochenende spielen wir Auswärts am Sonntag den 09.12.2018 um 17:00 Uhr gegen den SV Bad Camberg. Derzeit befindet sich der SV Bad Camberg auf dem 7. Platz in der Bezirksoberliga Frankfurt/Wiesbaden. An diesem Wochenende gilt es die besonders heimstarken Bad Cambergerinnen nicht zu unterschätzen, damit wir hoffentlich auch diese 2 Punkte für uns verbuchen können. Wir gehen motiviert, aber mit der entsprechenden Vorsicht an diesen Gegner heran und würden uns freuen von unseren Fans unterstützt zu werden.

Es spielten:
Im Tor: Sandra Röhr, Katja Tortola
Tore: Jennifer Walter (8/3), Luisa Schultheis (4), Saskia Winter (4), Carolin Weihe (4), Sibel Dindar (4), Jana Pickel (2/1), Rahel Kutscher (2), Lara Wirtshofer (2), Melanie Neuberger (1), Ronja Schmidt (1/1), Nina Cantarero Diaz (1) und Jenny Bocklet


[Autor: KATJA TORTOLA -- Datum: 04-12-2018]


Sieg in Kriftel


Am Sonntag den 25.11. waren wir bei der TUS Kriftel zu Gast. Ziel war es zwei weitere Punkte einzufahren um unseren Tabellenplatz zu festigen.

Am Anfang kamen wir jedoch schwer ins Spiel und Kriftel spielte, mit ihren zahlreichen Fans, ihren Heimvorteil aus. Sie gingen mit einer knappen Führung vorran und es fiel uns schwer, trotz unserer recht stabilen Abwehrleistung, den Ausgleich zu schaffen. Nach knappen 15 Minuten gelang uns aber dann der Umschwung. Wir erzielten den Ausgleich und gingen mit 5:9 in Führung. Im nachfolgenden Spielverlauf wurde Kriftel wieder stärker und sie kamen auf 9:10 heran. Nach zwei schnellen Toren und durch unsere starke Abwehrleistung gingen wir mit dem Zwischenergebnis 9:12 in die Kabine.

In der ersten Phase der zweiten Halbzeit bekamen wir dann mehrere zwei-Minuten-Strafen. Durch unsere starke Abwehrleistung und effektivem Angriff gelang es Kriftel trotz Überzahl nicht den Ausgleich zu erzielen. Gegen Ende der zweiten Halbzeit schafften wir durch diszipliniertes Verteidigen und Angreifen den Vorsprung weiter auszubauen und siegten mit dem Endstand 18:25.

Nächste Woche Sonntag, am 02.12.2018, spielen wir um 18 Uhr zu Hause gegen die HSG MainHandball. Wir hoffen auf tatkräftige Unterstützung, um es unseren Gästen möglichst schwer zu machen!

Es spielten: Sunny (Tor), Melli N. (4), Luisa (4), Ronja (3/2), Jenny W. (4/2), Saskia, Jana, Lara (1), Sibel (5), Rahel (1), Nina (3), Jenny (1), Caro (2)


[Autor: LUISA -- Datum: 29-11-2018]


Heimspiel gegen die TG Eltville


Aus den vergangenen Jahren und insbesondere aus der letzten Saison ist uns die TG Eltville als ein schwerer Gegner bekannt. Haben wir letzte Saison noch unser Heimspiel gegen die „Löwinnen“ verloren, wollten wir heute unseren ersten Platz verteidigen.

Leider kamen die Spielerinnen der TG Eltville viel besser ins Spiel. Gleich zu Anfang starteten sie mit einer 2-Tore-Führung. Zwar konnten wir diesen Rückstand wieder verkürzen, die Gegner konnten jedoch meist ein Tor vorlegen, sodass wir nachziehen mussten. Dies gelang, wodurch die erste Halbzeit von den Toren her recht ausgeglichen war.

Als wir dann zwei 2-Minuten-Strafen hintereinander bekamen, erweckte dies den - aus den letzten Spielen gewohnten - Kampfgeist in der Abwehr. Die in dieser Phase sogar eroberten Bälle, warfen wir jedoch im Angriffsspiel gleich wieder weg . . .

Folglich gingen wir mit einem 2-Tore-Rückstand verdient in die Halbzeitpause (12:14).

In der zweiten Halbzeit erlangten wir den besseren Start: ein 4 Tore-Lauf durch eine gute Abwehrleistung und schnelle Tempogegenstöße ließ uns in Führung gehen. Die Spielerinnen der TG Eltville konnten sich dann noch einmal auf einen Gleichstand von 19:19 zurück kämpfen. Ab der 40. Minute ließen wir trotz zeitweiliger 2-Minuten-Strafe für 15 Minuten kein Gegentor zu und konnten selbst 10 Tore erzielen (29:19).

Dies waren die entscheidenden Minuten, in denen wir den Sieg sicherten. Mit solch einem hohen Endstand (30:22) hatte jedoch keiner gerechnet. Auch sah das Spiel nicht nach solch einer klaren Überlegenheit aus. Die Gegner haben ein sehr schönes Spiel geliefert und in den letzten Minuten den Kampfgeist, der uns aus vergangen Spielen bekannt ist, nicht mehr aufbringen können. Trotzdem ein großen Lob an die TG Eltville, die mit sechs A-Jugendlichen antrat und am vergangenen Donnerstag noch ein Spiel gegen Hattersheim hatte.

Nächsten Sonntag spielen wir um 14:00 Uhr gegen die TuS Kriftel II in der Schwarzbachhalle. Wir freuen uns auf Unterstützung!

Es spielten: Sunny (1.-60.), Melli (1), Luisa (4), Ronja (3/1), Jenny W. (5/2), Saskia (2), Jana (1), Caro (2), Sibel (1), Rahel (4), Nina (5), Lara, Jenny B. (2)


[Autor: MELLI -- Datum: 22-11-2018]


Wichtiger Sieg in Kastel


Das Spiel lässt sich aus unserer Sicht in zwei Phasen unterteilen.

Die ersten 36 Minuten und die letzten 24 Minuten.

Die erste Phase war von unserer Seite von vielen technischen Fehler und einer schlechten Chancenverwertung geprägt. Allein unsere stabile Abwehr und eine starke Sunny im Tor hielten uns im Spiel.

Erst nach einer Zeitstrafe gegen uns in der 36. Minuten bei einem Spielstand von 11:16 für Kastel wurden wir wachgerüttelt und zeigten ab da unseren Kampfgeist. Unterstütz von unserem Publikum konnten wir mit einem 6 Torelauf innerhalb von 7 Minuten (davon 4 Minuten in Unterzahl) das Spiel kippen und mit 17:16 in Führung gehen. Auch auf die Umstellung der Deckung von Kastel, haben wir gut reagiert. Durch starke Einzelaktionen und das Abspiel im richtigen Moment konnte Ronja in dieser Phase wichtige Akzente setzten. In der Abwehr wurden wir präsenter und konnten das Spiel über den Kreis besser unterbinden. Dies führte zu unglaublichen 16 erzielten Toren in der zweiten Phase, einem Endstand von 27:23 und 2 weiteren Punkten auf unserem Konto.

Kastel setzte uns in langen Phasen des Spiels mit einer offenen aggressiven Abwehr und dem guten Spiel über den Kreis stark unter Druck. Dies führte zu einem hochspannenden Spiel und verlangte unserer Mannschaften einen enormen Kraftakt ab das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Ein großes Dankeschön gilt unseren Fans, die uns in den schweren Phasen des Spiels angefeuert und nicht aufgegeben haben!!

Am kommenden Wochenende erwartet uns ein weiteres schweres Spiel gegen Eltville in der eigenen Halle.

Anpfiff ist Sonntag 16:30 Uhr.

Es spielten: Sunny (Tor), Melli N. (3), Ronja (4), Jenni W. (6), Saskia (3), Caro (3), Nina (1), Lara (4), Sabrina, Jenny B. (2), Meli W. (1)


[Autor: JENNY -- Datum: 12-11-2018]


Knapp an der Trainerkiste vorbei


An diesem Sonntag empfingen wir den SV Seulberg in unserer Halle. Nach 3 Siegen hintereinander wollten wir nun auch dieses Heimspiel gewinnen. Trainer Stefan ermahnte uns jedoch vor Spielbeginn, dass wir von Anfang an konzentriert sein müssen, da wir uns in der Vergangenheit oft gegen Mannschaften der unteren Tabellenhälfte schwer taten und diese nicht unterschätzen dürfen.

Direkt zu Spielbeginn setzten wir uns mit 0:2 in den ersten knapp 2 Minuten ab, jedoch zog Seulberg zum Ausgleich 3:3 in der 9. Minute nach. Ab da konzentrierte sich unsere Mannschaft nochmal, wir nahmen den Angriff früher an und konnte so durch eine sehr gute Abwehr bis zur Halbzeit nur noch 4 weitere Tore kassieren. Vorne konnten wir uns mit weiteren Toren belohnen und gingen in die Halbzeit.

Halbzeitergebnis (14:7)

Die 2. HZ gestaltete sich zu Beginn erstmal etwas schwieriger, Seulberg kam wieder gut ins Spiel rein und so erzielten sie in den ersten 5 Minuten 2 Tore. Trainer Stefan nahm direkt eine Auszeit. Danach fanden wir unsere vorherige Konzentration wieder und konnten technische Fehler der Gegner schnell in Tempogegenstöße umwandeln und zogen auf 17:9 in der 37. Minute davon. Auch durch Direktbälle von unserer Torfrau Sandra an die vorlaufenden Außen konnten wir weitere Tore auf die Habenliste setzten. So hielten wir das restliche Spiel unsere Konzentration aufrecht, so dass sich Seulberg nicht näher als 6 Tore in der 54. Minute (22:14) an uns heran kämpfen konnte. In den letzten 40 Sekunden erzielte Seulberg das 16. Tor und nahm uns damit leider die Trainerkiste Bier von Trainer Stefan, die wir bekommen, wenn wir nicht mehr als 15 Tore kassieren.

Endergebnis (26:16)

Es spielten:
Sandra Röhr, Melanie Neuberger (1), Ronja Schmidt (2/1), Luisa Schultheiß (2) Jennifer Walter (1), Saskia Winter (6), Jana Pickel (1), Caroline Weihe (4), Rahel Kutcher (6), Nina Cantarero Diaz (2), Lara Wirtshofer, Sabrina Lohfink, Jenny Bocklet


[Autor: SABRINA LOHFINK -- Datum: 07-11-2018]


HSG Sindlingen/Zeilsheim gegen HSG Eschhofen/Steeden (27.10.2018)


Am Samstagnachmittag nahmen wir den weiten Weg in die Sporthalle Eschhofen auf uns, um das Auswärtsspiel gegen die HSG Eschhofen/Steeden um 18 Uhr zu bestreiten.

Das erste Tor im Spiel konnten wir erst in der dritten Minute erzielen. Die erste Halbzeit verlief von den Toren her recht ausgeglichen, sodass sich zunächst keine Mannschaft absetzen konnte. Meist lagen wir mit einem Tor in Führung, aber selbst diese konnten wir in der ersten viertel Stunde nicht stetig halten.

Im Angriffsspiel haben wir einfach zu wenig Tore erzielen können. Dies lag zum einen daran, dass die Spielzüge nicht mit genügend Zug zum Tor zu Ende gespielt wurden und dazu kam - wie so oft - das Pech mit dem Torabschluss.

In der Abwehr standen wir recht gut. Der Gegnerspieler wurde (meist) früh angegangen, sodass das Rückraumspiel der Gastgeberinnen des Öfteren unterbrochen werden konnte und die Gegner nicht so recht ihr Spiel aufbauen konnten.

Ab der 15. Minute, mit dem ein oder anderen Wechsel und frischen Leuten, konnten wir uns endlich ein bisschen absetzen und gingen mit einem 4-Torevorsprung in die Halbzeitpause (8:12).

In die zweite Halbzeit starteten wir direkt mit zwei weiten Toren, sodass wir den Abstand auf 6 Tore erhöhen konnten.

Es wurde schneller gespielt und durch ein gutes Druckspiel konnten wir uns mit den in der Abwehr der Gastgeber entstanden Lücken mit freien Würfen belohnen.

So konnten wir einen Vorsprung von 10 Toren in der 45. Minute (10:20) erzielen.

Die Abwehr stand weiterhin stabil. Den Gegnern wurden jedoch sehr lange Angriffe gegönnt und die gute Abwehrleistung oftmals nicht belohnt.

So ging es in den letzten 10 Minuten (nur noch) darum, dass die Gastgeber nicht mehr als 15 Tore erzielen würden. Grund hierfür: Die Mannschaft wollte sich die Kiste Bier vom Trainer als Belohnung für eine gute Abwehrleistung (maximal 15 Gegentore) sichern.

Zunächst hat uns unsere Torfrau Sunny mit tollen Paraden diese Chance offen gehalten, indem sie freie Würfe und sogar einen Tempogegenstoß parierte. Dann wurde es jedoch im Hinblick auf die Belohnungskiste nochmal spannend: Die Gastgeber konnten das 13., 14. und 15. Tor innerhalb weniger Minuten - ohne Torerfolg unsererseits - erzielen. Am Ende konnten wir uns jedoch über den deutlichen Sieg mit einem Entstand von 15:24 und damit auch über eine Trainerkiste freuen.

Der weite Weg hat sich diesmal richtig gelohnt!

Es spielten: Sunny (Tor), Melli N. (3), Luisa, Ronja (2), Jenny W. (8/6), Saskia (4), Jana (1), Lara, Sibel (1), Rahel (2), Nina, Jenny, Caro (2), Melli W. (1)


[Autor: LARA WIRTSHOFER -- Datum: 31-10-2018]


HSG Sindlingen/Zeilsheim gegen TV Hattersheim
21.10.2018 16:00 Uhr



An diesem Sonntag empfingen wir den TV Hattersheim vor heimischer Kulisse. Der TV Hattersheim ist ein Gegner bei dem wir uns erfahrungsgemäß schwertun. Dennoch aus der Vergangenheit wussten wir auch, dass wir das Potenzial haben um die 2 Punkte in heimischer Halle zu behalten.

Wir starteten ausgeglichen in dieses Spiel, so dass es nach der 6. Spielminute 2:2 stand. Allerdings konnten wir uns bis zur 12. Spielminute auf ein 6:2 etwas absetzen. Dieses Polster sollte aber nicht lange ausreichen, denn gegen Ende der ersten Halbzeit konnte der TV Hattersheim zum ersten Mal ausgleichen. Zu diesem Zeitpunkt ließ unsere Konzentration nach und technische Fehler schlichen sich ein, die der TV Hattersheim konsequent bestrafte. So konnten wir nur mit einem Tor Führung in die Halbzeit gehen (Halbzeitergebnis 12:11).

Leider fruchtete die Ansprache des Trainers in der Halbzeit nicht, denn in der 32. Spielminute ließen wir uns zu einem Foul hinreißen, das mit 2 Minuten und einem 7m gegen uns geahndet wurde. Wir verloren den Faden, wurden unkonzentrierter in der Abwehr und machten vorne nicht mehr so konsequent die Tore rein. In der 41. Spielminute konnte der TV Hattersheim erstmal in dieser Partie mit einem 15:16 in Führung gehen. Diesem einem Tor rannten wir bis zur 55. Minute hinterher. Doch 3 Minuten vor Schluss platze nochmal der Knoten bei uns und wir konnten uns mit 3 Toren absetzten, so dass wir verdient dieses Spiel für uns entscheiden konnten (Endergebnis 25:22).

Kommendes Wochenende spielen wir Auswärts am 27.10.2018 um 18:00 Uhr gegen die HSG Eschhofen/Steeden. An diesem Samstag werden wir die weite Reise nach Limburg antreten und hoffentlich auch die 2 Punkte wieder mitnehmen. Doch ein Zuckerschlecken wird das sicherlich nicht, denn aus der Vergangenheit wissen wir wie torgefährlich die HSG Eschhofen/Steeden sein kann. Der Aufsteiger aus der Bezirksliga A ist nicht zu unterschätzen, denn in der Bezirksoberliga Frankfurt/Wiesbaden kann jede Mannschaft gegen jede gewinnen. Entsprechend vorsichtig, aber mit Siegeswillen werden wir in dieses Spiel starten.


Es spielten:
Sandra Röhr (1.-60. Minute), Jennifer Walter (9/6), Sibel Dindar (5), Jana Pickel (3), Ronja Schmidt (2), Rahel Kutscher (2), Luisa Schultheis (1), Saskia Winter (1), Carolin Weihe (1), Nina Cantarero Diaz (1), Jenny Bocklet, Lara Wirtshofer und Melanie Neuberger


[Autor: KATJA TORTOLA -- Datum: 22-10-2018]


Auswärtssieg gegen FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel


Am Sonntag waren wir zu Gast in Bergen-Enkheim bei den ehemaligen Landesligisten. Der Start gelang uns dank unserer stabilen Abwehr sehr gut. Auch das Zusammenspiel im Angriff funktionierte super, sodass wir mit einem Spielstand von 5:12 zufrieden in die Halbzeitpause gingen.

Mit dem Ziel die Leistung zu halten gingen wir motiviert in die nächste Halbzeit. Auch diese verlief, bis auf einige Minuten nachlassender Konzentration, erfolgreich. Mit dem Endergebnis von 15:24 gewannen wir, vor allem dank der guten Trefferquoten unserer Außenspielerinnen, das Spiel.

Es spielten: Sandra Röhr im Tor, Sibel Dindar (6), Saskia Winter (6), Jana Pickel (4), Jenny Walter (3), Ronja Schmidt (2), Jenny Bocklet (1), Nina Cantarero (1), Melanie Neuberger (1), Rahel Kutscher, Luisa Schultheiß, Lara Wirtshofer


[Autor: RAHEL -- Datum: 15-10-2018]


Erste Niederlage der Saison gegen Goldstein


Am vergangenen Sonntag spielten wir in unserer Halle gegen Goldstein.

Schon zu Beginn war uns klar, dass dieses Spiel besondere Konzentration und Ausdauer abverlangen würde. Der Start gelang uns durch den flinken Außen Sibel Dindar gut, sodass wir in den ersten 6 Minuten mit 3 Toren in Führung gingen (4:1). Die erkämpfte Führung konnten wir bis zur Mitte der ersten Halbzeit relativ konstant halten. Doch die Goldsteiner-Mädels ließen sich nicht so leicht abhängen und glichen in der 15. Minute zum 6:6 aus. Nach dem, wie sich herausstellte, nötigen Team-Timeout sammelten wir unsere Kräfte und konnten mit einem Zwischenstand von 13:10 zufrieden in die Halbzeitpause gehen.

Auch die zweite Halbzeit verlief ähnlich, doch mit mehr Pech: Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit führten wir konstant mit 2-3 Toren. Die Goldsteiner schafften es leider immer wieder auszugleichen, so auch in der 53. Minute (23:23). Das doch sehr hart umkämpfte und äußerst spannende Spiel auf Augenhöhe endete mit dem Spielstand von 23:25.

Es spielten: Sandra Röhr im Tor, Jennifer Walter (9), Sibel Dindar (7), Ronja Schmidt (3), Jenny Bocklet (2), Saskia Winter (2), Nina Cantarero, Rahel Kutscher, Sabrina Lohfink, Melanie Neuberger, Luisa Schultheiß und Carolin Weihe



[Autor: RAHEL -- Datum: 10-10-2018]


TuS Nordenstadt gegen HSG Sindlingen/Zeilsheim
30.09.2018 16:00 Uhr


Am Sonntag waren wir zu Gast bei dem TuS Nordenstadt. Der Gegner ist uns aus der Vergangenheit ein Begriff und war erfahrungsgemäß immer eine besondere Herausforderung für uns. Glücklicherweise waren unsere Urlauber Jennifer Walter, Rahel Kutscher und Luisa Schultheis wieder dabei, um uns in diesem Spiel zu unterstützen.

Wir gingen hochmotiviert in die Partie und führten in der 10. Minute mit 1:5 Toren. Gerade auch in der ersten Halbzeit konnten wir einige Konter laufen, so dass sich der Gegner dazu gezwungen sah das Team Timeout recht früh in Anspruch zu nehmen. Leider ließ bei uns die Konzentration auch nach. Dadurch ging es mit nur 1 Tor Vorsprung (Halbzeit 10:11).

Doch wir wollten uns die Butter nicht vom Brot nehmen lassen! Man spürte deutlich den Kampfgeist in der Mannschaft. Ein Sieg musste her, koste es was es wolle. Die TuS Nordenstadt kam im gesamten Spiel maximal bis auf ein Tor heran, bevor wir wieder davonzogen. Auch die Manndeckung des Gegners konnte uns nicht stoppen. Wir machten auch im 1 gegen 1 eine gute Figur und machten trotzdem unsere Tore. Zum Schlusspfiff haben wir recht deutlich mit einer 8 Tore Führung gewonnen (Endergebnis 19:27).

Besonders hervorheben möchte ich Ronja Schmidt, die auch mit ihren zu 100% versenkten 7 Meter überzeugen konnte. Das war ein wichtiger Pfeiler für unseren Sieg. Auch Jennifer Walter mit ihren 7 Treffern hat maßgeblich zum Sieg beigetragen. Für Jennifer war das ein super Einstieg in ihr erstes Spiel für diese Saison.

Kommendes Wochenende haben wir es mit einem sehr schwierigen Gegner zu tun.
Am Sonntag den 07.10.2018 um 16:00 Uhr gastiert die HSG Goldstein/Schwanheim bei uns. Beide Mannschaften sind bisher verlustpunktfrei in die Saison gestartet. Ein Derby in dieser noch jungen Runde, denn es wird der Tabellen 1. gegen den Tabellen 2. spielen.


Es spielten:
Sandra Röhr (1.-60. Minute), Jennifer Walter (7), Ronja Schmidt (6/4), Sibel Dindar (4), Saskia Winter (3), Carolin Weihe (3), Rahel Kutscher (2), Melanie Weihe (1), Jenny Bocklet (1), Nina Cantarero Diaz, Luisa Schultheis und Melanie Neuberger


[Autor: KATJA TORTOLA -- Datum: 03-10-2018]


HSG Sindlingen/Zeilsheim - TSG Niederhofheim 27 : 24 (13:9)


Nach einem guten Saisonstart gegen die SG Nied kam es vergangenen Sonntag zu unserem ersten Heimspiel der Saison.
Mit einer krankheitsbedingten, reduzierten Truppe gewannen wir das körperbetonte Spiel gegen die TSG Niederhofheim mit 27:24. Nach einem schleppendem Start kamen wir beim Stand von 5:4 in der 13. Minute erstmals in Führung, die wir bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand gaben. Auch die zeitweise doppelte Unterzahl brachte uns nicht aus dem Konzept, sodass es mit einem Spielstand von 13:9 in die Pause gingen.

Mit einem 5:1-Lauf starteten wir in die zweite Halbzeit, die Gegnerinnen konnten sich lediglich auf 23:21 heranarbeiten, ehe wir das Spiel mit 27:24 für uns entscheiden konnten.

Es spielten: Sandra Röhr, Melanie Neuberger (1), Ronja Schmidt (4/4), Saskia Winter (1), Jana Pickel (7/3), Carolin Weihe, Sibel Dindar (2), Nina Cantarero (5), Sabrina Lohfink, Jenny Bocklet (3) und Melanie Weihe (4)


[Autor: CAROLIN WEIHE -- Datum: 25-09-2018]


Mit Auswärtssieg in die neue Saison


Sonntagmittag ging die neue Saison endlich los mit einem Auswärtsspiel bei der SG Nied. Mit einer urlaubs- und krankheitsbedingt geschwächten Truppe ging es los mit einem holprigen Start. Nach einem anfänglichen Rückstand von 4:1 hat sich vor allem die Abwehr stabilisiert und es ging mit einem 13:12 in die Halbzeit. In dem körperbetonten Spiel konnte sich niemand wirklich absetzen. Auch Zeitstrafen konnten oft nicht erfolgreich ausgenutzt werden, was teilweise durch sehr lange Angriffe oder Fehlpässe bedingt war. Gegen Ende des Spiels wurde die Abwehr immer erfolgreicher, gewann mehr Bälle und so konnten wir uns am Ende über einen 23:25 Auswärtssieg freuen. Ein gelungener Auftakt in die neue Saison!

Es spielten: Sandra Röhr, Nina Cantarero (2), Melanie Neuberger (2), Ronja Schmidt (3), Saskia Winter (3), Jana Pickel (8/7), Lara Wirtshofer (1), Rebecca Rudnick, Carolin Weihe (3), Sabrina Lohfink, Jenny Bocklet (1), Melanie Weihe (2)


[Autor: JANA PICKEL -- Datum: 19-09-2018]


Vorbereitung Damen Saison 2018/2019


Ende Juni startete unsere Vorbereitung für die Saison 2018/2019.

Bis auf den Abgang aus privaten Gründen von Sandra Weiss, und der beruflichen Veränderung von Melanie Weihe bleibt von der Kaderaufstellung her alles beim Alten. Leider mussten wir die gesamte Vorbereitung auf eine unserer Torfrauen, Katja Tortola, verzichten, die aufgrund Ihrer Knieoperation noch bis in die Saison hin ausfallen wird.

Die ersten Einheiten fanden abwechselnd auf unseren Rasen/Beachplatz und in der Halle statt.

Um diese anstrengende Zeit etwas aufzulockern, hatte Stefan sich wieder kleine Challenges ausgedacht, die unter dem Motto „Heldinnen der Vorbereitung“ liefen.

Hierbei galt es so viele Punkte wie möglich bei Wettbewerben wie z.B Türrahmensitzen, Biathlon etc. zu ergattern. Die Mädels die die wenigsten Punkte sammeln, dürfen einen Mannschaftabend ausrichten.

Die Trainingseinheiten waren sehr gut strukturiert. Hierbei lag das Hauptaugenmerk in den ersten Wochen nicht nur auf Schnellkraft und Ausdauer, sondern auch die spielerichen Aspekte und der Ball kamen in diesen nicht zu kurz.

Auch die 3 Trainingstage am Wochenende sowie eine kleine „Mannschaftsfeier“ am Abend vor einem Trainingstag zeigte, dass die Stimmung im Team super ist, und man zusammen auf jeden Fall eine Menge Spass in der Runde haben wird.

Aufgrund der Urlaubszeit kam es häufig vor, dass man nicht mit dem vollen Kader trainieren konnte aber auch das Training in der kleinen Gruppe war effektiv und vor allem machte es sehr viel Spass, auch wenn es aufgrund der Temperaturen eine nasse Angelegenheit war.

Jetzt sind es noch knapp 3 Wochen bis zum Saisonstart und es stehen natürlich noch weitere Trainingseinheiten sowie zwei Freunschaftsspiele an, bevor das erste Saisonspiel gegen Nied stattfindet.

Wir freuen uns mit euch auf eine tolle Saison.

Eure Damenmannschaft


[Autor: JENNIFER WALTER -- Datum: 24-08-2018]