Niederlage in Wettenberg


Am vergangenen Samstag bestritten wir im weit entfernten Wettenberg unser achtes Spiel in der Landesliga. Leider mussten wir auf unsere beiden Außenspieler Saskia und Sibel verzichten.

Zu Beginn fanden wir dank der engagierten Deckung und dem einfallsreichen Angriff gut ins Spiel. Die offene Deckung der Gegnerinnen erlaubte uns viele schöne Abschlüsse zu finden und im Abwehrverbund wurde gut verteidigt und konsequent geholfen. Bis zur zehnten Minute belohnten wir uns mit einer kleinen Führung und konnten bis kurz vor der Halbzeit auch noch gut mithalten. Es war schon deutlich zu spüren, dass wir uns mit der nun leicht defensiveren Abwehr und dem rauen Ton des Spiels schwertaten. So gingen wir mit einem 17:15 in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte des Spiels gestaltete sich weniger schön. Wir waren unaufmerksam in der Abwehr und uns fehlten die Ideen im Angriff. Nach einer Doppel-Zeitstrafe in der 40ten Minute riss der Faden komplett und wir ließen die Köpfe hängen. Der Endspielstand von 39:23 ist deutlich zu hoch ausgefallen und wir wollen es im nächsten Spiel besser machen.

Dieses findet am 08. Dezember 2019 um 18:00 Uhr in unserer heimischen Halle statt. Über eure Unterstützung freuen wir uns, besonders natürlich zuhause, immer sehr!

Es spielten: Sarah, Sunny und Nina im Tor
Jenny W(8/5), Melli(4), Luisa(3), Caro(3), Ronja(2), Jenny B(1), Lea(1), Lara(1), Sabrina


[Autor: LARA WIRTSHOFER -- Datum: 03-12-2019]


Endlich: die ersten zwei Punkte


Am vergangenen Sonntag hatten wir unser Heimspiel gegen die Damen aus Hüttenberg die mit uns in die Landesliga aufgestiegen sind.

In heimischer Halle spielt es sich immer besser und so konnte Hüttenberg nur einmal, und das direkt am Anfang mit 0:2 in Führung gehen.

Wir glichen danach direkt aus und setzten uns über 5:3 bis zum 9:5 ab. Hüttenberg kam noch einmal bis zum 10:8 heran, bis wir einen 6-0 Lauf zum 16:8 hinlegten.

Zur HZ stand es 19:9.

Auch in der zweiten HZ ließen wir zu Beginn den Gegner noch einmal auf 21:15 in der 39 Minute herankommen, allerdings fingen wir uns dann wieder, so dass wir die Führung bis zum 36:24 Endergebnis ausbauen konnten.

Der Schlüssel zum Erfolg in diesem Spiel war die starke Abwehr, sowie eine sehr gute Chancenverwertung, die wir leider in den letzten Spielen aufgrund von Pfosten/Lattentreffer sowie den gegnerischen Torfrauen leider nicht hatten.

Wir gingen den Gegner in der Abwehr rechtzeitig an und zwangen somit die Gegnerinnen zu Abschlüssen von 12 Metern.

Diese zwei Punkte haben wir uns schwer erarbeitet und haben in den Spielen davor sehr viel Lehrgeld zahlen müssen.

Jetzt haben wir eine Woche Spielfrei und fahren am 30.11. nach Wettenberg.

Vielleicht kommt der ein oder andere Fan ja mit auf die etwas „längere Reise“.

Wir freuen uns über Eure Unterstützung.


[Autor: SIBEL -- Datum: 19-11-2019]


Gute Leistung gegen Idstein, wir kommen dem Ziel immer näher



Vergangenen Sonntag spielten wir am Hexenturm gegen die Damen aus Idstein.

Zu den eh schon Langzeitausfällen kamen an diesem Wochenende noch Lara und Sabrina dazu, die uns gesundheitlich bedingt leider nicht unterstützen konnten.

Die Partie verlief anfangs sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten fielen zu Beginn viele Tore, so dass es nach 9 Minuten schon 6:6 stand.

Bis dahin konnten wir gut mithalten, allerdings leisteten wir uns dann eine kleine Schwächephase, in der der Gegner es schaffte sich auf 10:6 abzusetzen.

Bis zur Pause schafften wir es noch auf 16:13 heran, aber mehr war leider in der ersten HZ nicht drin.

In der zweiten Hz wollten wir noch einmal alle Kräfte mobilisieren und alles entgegensetzen. Leider verschliefen wir die ersten 5 Minuten und Idstein setzte sich direkt auf 22:15 ab.

Trotz der schwindenden Kräfte aufgrund des kleinen Kaders kämpften wir uns bis zur 41 Minute noch einmal auf 23:21 heran.

Doch der Gegner erhöhte immer wieder das Tempo und kam somit zu einfachen Toren. Bis zum 29:26 in der 50 Minute blieben wir dran, doch dann kam der Einbruch.

Am Ende mussten wir uns leider viel zu hoch mit 36:29 geschlagen geben.

Dieses Mal konnten wir bis zur 50. Minute mithalten. Wir haben hart gekämpft und die Mannschaft hat sich wirklich ins Zeug gelegt. Leider hat es auch dieses Mal nicht gereicht aber wir kommen der Sache immer näher.

Lieben Dank an die mitgereisten Fans für Ihre Unterstützung. Bleibt weiter dabei, dann schaffen wir das zusammen.


[Autor: SASKIA WINTER -- Datum: 11-11-2019]


Gute erste Halbzeit gegen Tabellenersten Leihgestern


Vergangenen Sonntag hatten wir den Tabellenersten Leihgestern bei uns zu Besuch. Auch in diesem Spiel hatten wir nichts zu verlieren, denn die Favoritenrolle lag eindeutig bei den Gästen.

Wir fanden zum Leidwesen des Gegners sehr gut in die Partie und konnten direkt 3:0 in Führung gehen. Bis zur 10 Minute ließen wir kaum eine Chance liegen und auch die Abwehr stand stabil, so dass wir weiterhin mit 6:3 in Führung gehen konnten. Leider hatten wir dann eine kurze Schwächephase und der Gegner bestrafte dies gnadenlos mit einem 5- Tore-Lauf zum 6:8. Jetzt hieß es nur nicht wieder direkt einbrechen sondern dagegen halten. Im großen und ganzen gelang uns dies auch, so dass wir mit einem Stand von 11:15 in die Pause gingen.

Wir hatten uns schöne Chancen heraus gespielt, und auch die Abwehr stand gut. So sollte es weiter gehen. Doch mit diesem Gegner mitzuhalten, hatte uns mit unserem kleinen Kader sehr viel Kraft gekostet, so dass der Einbruch in der zweiten Hälfte nicht auf sich warten ließ.

Den vier-Tore Rückstand konnten wir bis zur 37 Minute zum 17:21 halten. Dann legten die Damen von Leihgestern einen 6-0 Lauf hin zum 17:26. Jeder technische Fehler wurde gnadenlos mit einem Tempo-Gegenstoß bestraft. Die erste Hz hatte uns viel Kraft gekostet, so dass wir in der zweiten Halbzeit nichts mehr dagegenzusetzen hatten. So stand es am Ende 21:38 für die Damen aus Leihgestern.

Auf die erste Halbzeit lässt sich definitiv aufbauen. Wenn man das auch in anderen Spielen zeigen kann, und die Leistung teilweise auch noch in der zweiten Halbzeit so bringen kann, ist irgendwann vielleicht auch mal mehr drin. Jetzt heißt es weiter dran bleiben, nicht den Kopf in den Sand stecken und die Motivation weiter hoch halten.

Einen großen Dank an unserer zahlreichen Zuschauer. Ihr seid super!

Am Sonntag den 10.11. steht um 17 Uhr das nächste Spiel gegen die Damen aus Idstein in der Sporthalle am Hexenturm auf dem Plan. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.


[Autor: JENNIFER WALTER -- Datum: 06-11-2019]


Niederlage in Wiesbaden


Am Samstag, den 26.10.2019 spielten wir in der Wiesbadener Stadthalle gegen die Oberliga-Absteiger. Aufgrund der körperlichen und spielerischen Überlegenheit der gegnerischen Mannschaft taten wir uns recht schwer überhaupt in den Spielfluss zu kommen. Die Chancenverwertung im Angriff war schwierig, sodass wir erst nach der 10. Minute der ersten Halbzeit das erste Tor erzielen konnten. Mit einem Stand von 13:4 ging es in die Pause.

Die klare Überlegenheit war auch in der zweiten Halbzeit zu spüren. Der Angriff war etwas erfolgreicher, auch einige Tempogegenstöße konnten wir verwerten. Durch die gute Leistung unserer Torfrauen Sarah und Sunny konnte ein noch höherer Endstand (30:13) vermieden werden.

Wir bedanken uns bei den Zuschauern. Das nächste Spiel findet am Sonntag den 03.11 um 16 Uhr in der Sindlinger Halle statt.

Es spielten:
Sarah und Sunny im Tor
Jenny W. (5/2), Jenny B. (3), Melli N. (2), Caro (1), Lara (1), Luisa (1), Ronja, Saskia, Sibel


[Autor: RAHEL -- Datum: 30-10-2019]


Alle guten Dinge sind doch drei…


Gestern traten wir hoch motiviert in heimischer Halle an, um die ersten Punkte gegen den TSV Griedel zu holen. Mit einer komplett vollen Bank und unserer Linksaußen Saskia Winter, die verletzungsbedingt fast ein Jahr Pause machen musste, gingen wir nun in das 3. Landesligaspiel.

Gleich zu Beginn zeigten die Gegner, dass sie in der Abwehr hart zupacken, doch dies können wir selbstverständlich auch und gingen in der Abwehr die Frau noch mehr an. Die erste Halbzeit war ein Katz- und Mausspiel, beide Mannschaften zeigten was sie konnten, doch keiner konnte sich mehr als 2 Punkte vom Gegner absetzten, so dass wir mit einem Unentschieden von 15:15 in die Halbzeitpause gingen.

In der Pause probierten alle nochmal ihre Kräfte zu bündeln und einen kühlen Kopf zu bewahren.

Aber irgendwie konnten die Gegner, durch teilweise zu einfache Spielzüge und fehlende Kommunikation in der Abwehr, sich immer weiter von uns absetzten. Am Ende fehlte uns einfach die Konzentration, so dass wir dieses Spiel leider mit 23:30 verloren.

ERGEBNIS:
23:30 (15:15)


Am kommenden Samstag den 26.10. um 20:15 geht es zum Auswärtsspiel gegen die HSG VfR/Eintr. Wiesbaden.


[Autor: SABRINA LOHFINK -- Datum: 21-10-2019]


Kopf hoch, Mund abwischen und von neuem Angreifen!


Die letzte Woche war geprägt von schlechten Nachrichten … Angefangen damit, dass unsere Torhüterin Katja sich dazu entschieden hat, uns zu verlassen und zur TSG Eppstein zu wechseln. Wir wünschen ihr in und mit ihrem neuen Team alles Gute und viel Erfolg! Weiter ging es für uns mit schlechten Nachrichten, dass es nun amtlich ist und unsere Rahel, verletzungsbedingt leider operiert werden muss und anschließend absolutes Handball verbot auferlegt bekommen hat. Somit wird sie diese Saison komplett ausfallen. Auch auf diesem Wege wünschen wir dir gute Besserung und eine schnelle Genesung!

Mit diesen Nachrichten im Gepäck ging es dann am vergangenen Samstag zur benachbarten HSG Goldstein/Schwanheim. Auch hier war unser Kader wieder etwas dünn besetzt, da unsere Urlauber noch in ihrem wohlverdienten Urlaub verweilten. Nach dem verpatzen Saisonstart wollten wir alles besser machen und unsere Fehler minimieren. Doch leider haben wir uns auch dieses Mal wieder sehr schwer getan und unsere frei herausgespielten Chancen nicht verwertet.

Am Ende ging auch dieses Spiel viel zu hoch mit 29:18 verloren.

Es gilt trotz der hohen Niederlagen festzuhalten, dass wir in der Liga absolut konkurrenzfähig sein können, wenn wir zu unserer alten Form zurückfinden und unsere „Angst“ vor der neuen Liga ablegen. Wir haben gezeigt, dass wir unsere Chancen bekommen und uns freie Bälle erkämpfen können. Jetzt müssen diese nur mit ein bisschen mehr Konzentration und „Torwillen“ auch verwandelt werden! Also Kopf hoch, Mund abwischen und den Fokus auf eine konzentrierte Vorbereitung für unser nächstes Heimspiel am 20.10. um 16.00 Uhr in heimischer Halle legen.

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!


[Autor: NINA CANTARERO DIAZ -- Datum: 25-09-2019]


Saisonstart: Erstes Landesliga Spiel in heimischer Halle
Aller Anfang ist schwer


Vergangenen Samstag durften wir unser erstes Spiel in der neuen Liga gegen die Damen von Dutenh./Münchholzh. bestreiten.

Der Start verlief für uns auch recht gut.

In der 18. Minute stand es noch 7:8, doch dann scheiterten wir ein ums andere Mal an der gegnerischen Torfrau und die Damen aus Dutenh./Münchholzh. bestraften unsere Fehler, so dass es in der 25 Minute bereits einen Rückstand von 4 Toren zum 7:11 gab.

Ab da wollte dann einfach nichts mehr klappen, so dass wir zur Pause dann sogar mit 8:15 zurücklagen.

Wir mussten an unseren technischen Fehlern arbeiten, denn diese wurden gnadenlos bestraft und auch die Torausbeute musste besser werden, denn die Chancen waren da.

Doch schon zu Beginn der 2. Halbzeit zeigte sich, dass es schwer werden würde diesen Rückstand wieder aufzuholen.

Wir taten uns im Angriff schwer und schafften es nicht in der Abwehr den Gegner in den Griff zu bekommen.

Die 7 Tore Rückstand waren nicht mehr einzuholen und der Gegner baute seinen Vorsprung noch weiter aus.

Am Ende ging das Spiel 19:30 verloren.

Teilweise hatten wir schöne Aktionen die leider nicht ausreichend waren um das Spiel offen zu gestalten.

An Chancen mangelte es uns nicht, doch wir müssen daran arbeiten diese auch zu verwerten.

Auch müssen wir schauen, dass wir in der Abwehr wieder zu unserer alten Form zurückfinden.

Bis auf Saskia, Caro und Lara, die noch diese Woche im Urlaub sind, und Rahel die leider noch immer verletzt ist, werden wir diese Woche im Training wieder fast vollständig sein, um noch einmal an den Abstimmungen in Abwehr und Angriff zu feilen, denn am Samstag den 21.09 um 18:15 Uhr steht das nächste Spiel gegen Goldstein/Schwanheim an.

Hier wollen wir zeigen, dass wir es besser können, als das was wir vergangenen Samstag gezeigt haben.

Wir freuen uns über Eure Unterstützung!


[Autor: MELLI -- Datum: 18-09-2019]


Saisonvorbereitung 2019-2020 (Teil 1)


Seit Mitte Juni befinden wir uns nun in unserer Vorbereitung für unser erstes Jahr in der Landesliga.

Anders als letztes Jahr, wo alles unter dem Motto „Heldinnen der Vorbereitung“ stand und uns die Vorbereitung mit kleinen Wettkampfspielchen versüßt wurde, hatten wir in der ersten Phase der Vorbereitung 3 Trainingseinheiten mit Fremdsportarten und zum Abschluss eine Leichtathletik Olympiade zwischen den normalen Trainingszeiten in der Halle und auf dem Beachplatz.

Die erste Fremdsportart war Wasserball. Hier hatte sich Magnus bereit erklärt uns mit seiner Mannschaft in die tiefen dieser Sportart einen Einblick zu gewähren. So trafen wir uns an einem Sonntagnachmittag im Hallenbad in Rüsselsheim.

Zu Beginn machten wir uns mit der neuen Materie vertraut und schwammen ein paar Bahnen zum warm werden.

Danach wurden wir in Gruppen aufgeteilt und bekamen verschiedene Techniken gezeigt, wie man sich z.B mit wenig Aufwand an der Wasseroberfläche halten kann, wie man einen „schnellen Antritt“ (im Handball sind es die ersten drei schnellen Schritte) umsetzt und wie man seinen Oberkörper aus dem Wasser bekommt um aufs Tor zu werfen.

Danach wurden die Torleute warmgeworfen und zum Ende kam das „Abschlussspiel“ in dem man versuchte das gelernte umzusetzen oder einfach nicht unterzugehen und abzusaufen.

Unser Fazit: Ja, man kann im Wasser schwitzen ☺ und es war eine sehr anstrengende aber auch lustige Erfahrung.


Als nächstes stand Volleyball auf der Agenda.

Hier gewährte uns Cajo einen Einblick in seine Sportart.

Ähnlich zum Handball wurde hier mit Warmlaufen gestartet, danach hatten wir eine kleine Krafteinheit, aber schnell kristallisierte sich heraus dass diese Einheit bewusst unter dem Schwerpunkt Sprungkraft gewählt wurde.

Als wir dann an dem Netz standen und versuchen sollten im Sprung den Ball aus der Hand einer Mitspielerin (die übrigens auf einer Kiste stand ) über das Netz zu schlagen war das erst einmal ein sehr lustiger Gedanke bei einer Mannschaft die im Schnitt 1,65-1,70m groß ist.(Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel)

Alles in allem klappte dies doch recht gut, so dass wir das ganze noch mit Zuspiel trainierten.

Gegen Ende spielten wir noch in Kleingruppen über das halbe Netz und zum Abschluss gab es noch das Abschlussspiel.


Weiter ging es mit Judo.

Hier war Noah so nett uns den Judosport näher zu bringen.

Schon beim Warmmachen gerieten wir teilweise an unsere Grenzen und hatten gut zu kämpfen, die vorgegebenen Einheiten bis zum Ende durchzuziehen. Von Bahnen mit Hock-Streck-Sprüngen über Bahnen auf Händen und Füßen mit anschließenden Liegestützen etc, es war alles dabei was Kraft und Substanz kostete.

Danach ging es weiter mit Gleichgewichtsspielen zu zweit. Man stand sich z.B im leichtem Ausfallschritt gegenüber, winkelte die Arme vor sich an , und drückte die Handflächen aneinander und versuchte so mit aller Kraft seinen Gegenüber aus dem Gleichgewicht zu bringen, so dass er seinen festen Stand verlor.

Im Anschluss daran bekamen wir dann endlich zur Freude von Luisa verschiede Griffe gezeigt, wie man seinen Gegner am geschicktesten auf die Matte legt.

Nach einigen Übungsrunden im Zweierteam konnte man dann das erlernte im richtigen „Kampf“ versuchen umzusetzen.

Mit einigen seiner Mitspielerinnen möchte man sich definitiv nach dieser Einheit niemals anlegen ☺

Das „Abschlussspiel“ am Ende ging noch einmal an die Substanz und war geprägt von etlichen „Purzelbäumen“ und seine Teamkollegen auf die Matte legen, so dass hier leider schon nicht mehr alle aufgrund der Intensität der Einheit mitmachen konnten.


An dieser Stelle noch einmal ein ganz großes Dankeschön an unsere Fremdtrainer, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt und uns diese Einheiten ermöglicht habt. Wir hatten definitiv eine Menge Spaß!



Als letztes „Event“ hatten wir unsere Leichtathletikolympiade (manche Stationen waren auf unsere Sportart Handball angepasst).

Auch hier hat sich Stefan wieder große Mühe gegeben uns zum Schwitzen zu bringen.

Einige Stationen waren alte Bekannte aus Heldinnen der Vorbereitung, aber es waren auch neue dabei.

Von Hürdenlauf über Weitwurf war alles dabei.

Nachdem jede Spielerin alle 11 Stationen durch hatte, wurde ausgewertet und es fand die Siegerehrung statt.

Platz drei ging an Luisa, Platz zwei an Jana und den ersten Platz machte Jenny B.

Alle drei erhielten als Preis einen kleinen Pokal.

Im Anschluss wurde noch zusammen gegrillt und man ließ den Tag gemeinsam ausklingen.

Auch hier vielen Dank an die freiwilligen Helfer die die Stationen betreut und den Grill angeheizt haben.

Jetzt, Ende Juli befinden wir uns in der zweiten Phase unserer Vorbereitung.

Mitte August kommen dann die Freundschaftsspiele dazu bevor es dann am 14.09.2019 endlich los geht und wir mit einem Heimspiel in die neue Saison starten.

[Autor: JENNIFER WALTER -- Datum: 31-07-2019]




Zu Beginn der vergangenen Saison war unser Ziel klar gesteckt. Wir wollten an vergangenen Leistungen und Erfolgen anknüpfen und uns einen Platz im Mittelfeld der Tabelle sichern. Dem Rundenstart wurde gut vorbereitet und stark motiviert entgegengesehen, sodass wir uns zu Beginn bereits die ersten Siege erkämpfen konnten. Im Verlauf lernten wir, dass man einen Gegner niemals unterschätzen sollte. Nach dem ersten Dämpfer gegen Goldstein konnten wir hellwach und hochkonzentriert die Hinrunde ohne Niederlagen zu Ende bringen.

Bereits hier war für uns erkennbar, dass ein guter Abschluss der Saison möglich ist, wenn wir weiter unser Niveau aus der Hinrunde halten können.
Ersatzgeschwächt, ohne Nina Cantarero und Saskia Winter, die beide einen Kreuzbandriss erlitten, ging es in die Rückrunde. Trotz weiterer immer wiederkehrender, krankheitsbedingter Ausfälle, verließ uns zu keiner Zeit der Ehrgeiz und schlussendlich führte uns unser Teamgeist unter die ersten 3 der Bezirksoberliga Wiesbaden.

Durch den Umstand, dass Goldstein II aufgrund des Verbleibens von Goldstein I in der Landesliga nicht aufsteigen konnte, blieb uns als zweiter der BOL die Relegation erspart und wir konnten den Aufstieg in die Landesliga Mitte bereits vor Rundenende feiern.

Wir freuen uns auf die anstehende Saison und die neuen Herausforderungen. Die ersten Trainingseinheiten mit besonderen Highlights wurden bereits absolviert - über diese werden wir in naher Zukunft noch berichten - lasst euch überraschen.
#nieohnmeinteam #landesligamittewirkommen #mottolaufschneller #fangdenball


[Autor: SASKIA WINTER -- Datum: 24-07-2019]